© Daniel Bockwoldt

Feuer in Wohnhaus: Mann als Brandstifter unter Verdacht

Kreuth (dpa/lby) – Ein 83 Jahre alter Mann sitzt nach einem Brand in einem Wohnhaus im oberbayerischen Kreuth als mutmaßlicher Brandstifter hinter Gittern. Nach Polizeiangaben vom Montag wurde er bereits am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der wegen schwerer Brandstiftung Untersuchungshaft anordnete. In dem Mehrfamilienhaus hatte es am Mittwoch gebrannt. Das Feuer war an einem Brennholzstapel an der Gebäudeaußenmauer ausgebrochen. Die Flammen reichten laut Polizei bis unters Dach, als ein Bewohner bei der Heimkehr von der Arbeit das Feuer bemerkte. Zwei Menschen waren zu dem Zeitpunkt im Gebäude, sie blieben aber unverletzt.

Drei Tage später brannte in Kreuth ein anderes Wohnhaus nieder. Die beiden Bewohner konnten das Haus selbstständig verlassen, erlitten aber eine leichte Rauchvergiftung. Hier war die Ursache zunächst unklar.