© Ralf Krawinkel

Feuer mit drei Verletzten: Polizei vermutet Brandstiftung

Haimhausen (dpa/lby) – Nach einem Zimmerbrand mit drei Verletzten in Haimhausen (Landkreis Dachau) vermutet die Polizei einen Fall von Brandstiftung. Das Feuer sei vermutlich absichtlich durch einen Unbekannten gelegt worden, teilten die Beamten am Donnerstag mit.

In der Nacht war der Brand in dem Zimmer eines Einfamilienhauses ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, hatten die beiden Bewohner und eine Nachbarin die Flammen schon weitgehend gelöscht. Die drei erlitten dabei jedoch Rauchvergiftungen und mussten ins Krankenhaus. An dem Haus entstand ein Schaden von etwa 100 000 Euro.

Brandfahnder der Kripo haben die Ermittlungen übernommen. Ein Nachbar habe vor dem Brand verdächtige Geräusche an dem betroffenen Haus bemerkt, teilte die Polizei weiter mit.