Förderoffensive Nordostbayern: oberfränkische SPD fordert Ausweitung des Sonderförderprogramms

Nicht schlecht, aber definitiv ausbaufähig: so bewerten die oberfränkische SPD-Abgeordneten die „Förderoffensive Nordostbayern“ der Staatsregierung. Im Vorfeld der heute (Di) in Kulmbach stattfindenden Ministerratssitzung haben die vier aber dennoch klare Forderungen formuliert. Sie fordern die Ausweitung des Sonderförderprogramms. Zahlreiche Städte und Gemeinden kämen bislang nicht in den Genuss des Programms; und das obwohl auch sie finanzielle und strukturelle Probleme hätten. Andere – vergleichsweise vermögende Kommunen – würden die Forderung erhalten, kritisieren die Abgeordneten und fordern Horst Seehofer auf, die Förderoffensive noch einmal nachzubessern.