© Arne Dedert

Frau vor ihrem Haus getötet: Prozess gegen Ehemann ab Juli

Passau (dpa/lby) – Für den Mord an seiner Ehefrau muss sich ein 45-Jähriger von Ende Juli an vor dem Landgericht Passau verantworten. Am Silvestermorgen soll der Metzger seiner von ihm getrennt lebenden Frau vor deren Haus in Thyrnau (Landkreis Passau) aufgelauert und sie mit einem gezielten Messerstich in den Bauch getötet haben. Weil die 40-Jährige keinerlei Möglichkeit zur Verteidigung gehabt habe, wirft die Anklage dem Mann nach Gerichtsangaben vom Dienstag Heimtücke vor. Der 45-Jährige wurde am Tattag festgenommen, sitzt in Untersuchungshaft und bestreitet die Tat.

Das Paar war seit 2001 verheiratet und hatte sich im Sommer 2016 getrennt, wie das Gericht weiter mitteilte. Die Frau hatte vor Gericht ein Kontakt- und Näherungsverbot gegen den Mann erwirkt. Die beiden haben zwei Töchter.

Der Prozess beginnt am 31. Juli. Geplant sind vorerst 11 Termine, an denen auch 43 Zeugen und 6 Sachverständige gehört werden sollen.