Frauen wollen mitmischen: Gleichstellungsstelle besteht seit 25 Jahren

Frauen stoßen immer noch zu häufig gegen eine gläserne Decke – in der Familie genauso wie im Job. Das sagt die Kulmbacher Gleichstellungsbeauftragte, Heike Söllner. Zum 25-jährigen Bestehen der Gleichstellungsstelle hat sie eine in der Bayerischen Rundschau Bilanz gezogen. Vieles habe sich verbessert für die Frauen, schon mal, dass die Gleichstellungsstelle heute anerkannt und als bedeutend empfunden werden – auch in der Kommunalpolitik. Die Stelle brauchts nach Söllners Worten aber weiterhin. Zum Beispiel um in Firmen eine offene Kultur zu schaffen. Denn Frauen hätten noch immer hohe Hürden zu überwinden wenn sie im Beruf mehr erreichen wollten.