Frontalzusammenstoß bei Döllnitz: Auto gerät auf Gegenfahrbahn

Zwischen Döllnitz und Hutschdorf sind gestern am frühen Abend zwei Autos frontal zusammen gestoßen. Ein Autofahrer wurde im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.
Ein 64-jähriger aus dem südlichen Landkreis Kulmbach war vermutlich aus Unachtsamkeit in einer leichten Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er frontal mit einem Fiat eines 23-jährigen zusammen stieß. Während der Unfallverursacher leicht verletzt wurde, erlitt der jüngere Fahrer schwerste Verletzungen.
Die Kreisstraße war fast vier Stunden gesperrt.