Gefährliche Wasserpfeifen: Gesundheitsministerin warnt vor Kohlenmonoxid-Vergiftung

Rauchen von Wasserpfeifen ist zur Zeit ganz groß in Mode. Jetzt reagiert Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml aus Bamberg. Nicht nur das Rauchen an sich sei für die Gesundheit gefährlicher als gedacht, besonders kritisch sieht sie, wenn Wasserpfeife in Innenräumen geraucht wird. Dabei könne es zu lebensgefährlichen Kohlenmonoxid-Vergiftungen kommen.

Um das zu verhindern, sollten Betreiber von Shisha-Bars in kurzen Abständen gründlich stoßlüften. Diese Vorsichtsmaßnahme empfiehl Huml auch Menschen, die privat in geschlossenen Räumen Wasserpfeife rauchen.