Gegen den Trend: Arbeitslosigkeit geht in Kulmbach auch im November zurück

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Kulmbach trotzt dem angehenden Winter. Während in den meisten oberfränkischen Landkreisen die Arbeitslosigkeit im November leicht gestiegen ist, ist die Zahl im Kulmbacher Land sogar zurückgegangen. Das geht aus dem Arbeitsmarktbericht der Arbeitsagentur hervor. Im November waren im Kreis Kulmbach rund 2.750 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind rund eineinhalb Prozent weniger als noch im Oktober, im Vergleich mit November 2016 sind die Zahlen sogar um fast ein Zehntel zurückgegangen. In den Landkreisen Kronach und Lichtenfels sind die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vormonat jeweils um rund eineinhalb Prozent gestiegen. Langfristig sinkt die Quote aber in ganz Oberfranken.