Gemeinsamer Schlachthof Kronach/Kulmbach: positive Signale für eine Kooperation

Der Kulmbacher Oberbürgermeister Schramm steht Gesprächen über einen gemeinsamen Schlachthofneubau mit Kronach positiv gegenüber.

Am Kulmbacher Schlachthof sei viel passiert, sagte Schramm, man habe zusammen mit dem Landkreis viel investiert und gleichzeitig das Defizit auf 100.000 Euro senken können. In welcher Art und Weise eine Zusammenarbeit mit Kronach möglich wäre, so Schramm, das müssten Gespräche ergeben.

Der Hintergrund: Der Kronacher Schlachthof, der privatwirtschaftlich betrieben wird, ist 25 Jahre alt und hat einen riesigen Investitionsstau. Wenn zum Jahresende neue Bestimmungen gelten, stellen sich die Kronacher die Frage, ob man den alten Schlachthof saniert oder lieber gleich einen neuen baut. Wegen der Konkurrenz durch Großschlachtereien und um in der Region einen Schlachtbetrieb zu erhalten, ist eine Kooperation mit Kulmbach ins Gespräch gebracht worden.