Gesundheitsregion plus: Der Landkreis Kulmbach macht jetzt doch mit

Bisher waren Gesundheitsamt und Landratsamt in Kulmbach eher skeptisch, jetzt bewirbt sich der Landkreis Kulmbach doch darum, eine Gesundheitsregion plus zu werden. Die Initiative kommt vom Bayerischen Gesundheitsministerium. Fünf Jahre lang zahlt es jeweils 50.000 Euro Fördergelder, wenn eine Region ein regionales Netzwerk aufbaut zur medizinischen Versorgung.

Den konkreten Nutzen hatte man in Kulmbach bisher eher bezweifelt. Laut Landrat Söllner hat aber die Regierung von Oberfranken dem Landkreis wärmstens empfohlen, sich zu beteiligen. In Bayern machen fast alle Landkreise mit, außer der Landkreis Lichtenfels.
Eine Gesundheitsregion braucht einen eigenen Geschäftsführer, soll einmal im Jahr ein Gesundheitsforum durchführen und Arbeitsgruppen bilden, die sich um Chancengleichheit bei der Gesundheitsversorgung kümmern.