Grippewelle kommt von Süden: Kulmbacher Klinikum erwartet den Höhepunkt erst noch

Die Grippewelle ist in Kulmbach angekommen, aber noch nicht durch. Das ist die Einschätzung des Leitenden Arztes Dr. Thomas Banse am Klinikum Kulmbach, gleichzeitig Vorsitzender der Hygienekommission.

Der Kulmbacher Klinikumsarzt appelliert an Patienten mit Husten und Schnupfen, nicht die Notaufnahme des Klinikums aufzusuchen. Erstens sei die überlastet und das Krankenhaus voll belegt, entsprechend gebe es lange Wartezeiten. Zweitens würden Grippesymptome von Hausärzten behandelt, da stehe nur selten eine Aufnahme im Krankenhaus an und drittens belasteten Patienten mit ansteckender Grippe auch andere Patienten, die gerade in der Notaufnahme seien.

Für Zeiten, in denen kein Hausarzt zur Verfügung steht, gilt übrigens bundesweit eine einheitliche Bereitschaftsnummer: die 116 117. Unter der bekommen Sie den nächsten Arzt genannt, der Bereitschaft hat und dann auch bei der Behandlung von Grippesymptomen helfen kann.