Große Auswirkungen: Konsequenzen aus Urteil im Vanessa-Prozess werden diskutiert

Große Verunsicherung auch in Himmelkron nach dem Urteil im Vanessa-Prozess am Amtsgericht in Kulmbach. Der Himmelkroner Bürgermeister Gerhard Schneider hat unserem Sender bestätigt, seit dem Unglück vor vier Jahren gehe keine Jugendgruppe des Sportvereins mehr ins Schwimmbad, nach dem Gerichtsurteil herrsche große Verunsicherung bei den Jugendbetreuern.
Die Urteilsbegründung, es reiche nicht aus, eine schriftliche Bestätigung der Eltern zu haben, schaffe Probleme. Schneider sagte unseren Sender, er werde beim Bayerischen Landessportverband nach einer Bewertung fragen und auch bei der Ehrenamtsbeauftragten des Landtags, der Bayreuther CSU-Abgeordneten Gudrun Brendel-Fischer. Und, so Schneider weiter, das Urteil habe auch Auswirkungen auf THW und Feuerwehr, wenn die mit ihren Jugendgruppen in Spaßbäder fahren : Auch dafür reiche ja dann eine schriftliche Auskunft der Eltern nicht mehr aus, jeder Teilnehmer müsste dann eigentlich erst den Betreuern vorschwimmen.