Großeinsatz in Lichtenfels: Ammoniak legt Bäckerei lahm – ganzes Haus evakuiert

Eigentlich sollte nur bei Renovierungsarbeiten in einer Lichtenfelser Bäckerei ein alter Kühlschrank abgebaut werden. Jetzt liegt ein Arbeiter im Krankenhaus, zwei Bäckereimitarbeiterinnen mussten ebenfalls ärztlich versorgt werden und alle Mitarbeiter der Bäckerei und die Bewohner des Hauses wurden evakuiert.

Das war ein Großeinsatz gestern für die Lichtenfelser Polizei. Weil beim Abbau des alten Kühlschranks im Keller des Gebäudes Ammoniak ausgetreten war, musste evakuiert werden. Ein Arbeiter hatte an dem sehr alten Gerät versehentlich eine Befestigungsschraube abgeflext, darauf spritzte ihm Ammoniak ins Gesicht. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, währenddessen hat die Feuerwehr das gesamte Gebäude evakuiert. Eine schwangere Frau und ihr drei-jähriger Sohn wurden mit der Drehleiter aus einem der oberen Stockwerke geborgen.
Spezialisten der Feuerwehr haben das Ammoniak gebunden, mussten aber zeitweise auch die ganze Straße, in der das Gebäude steht, absperren. Die Feuerwehr war bis spät in die Nacht im Einsatz.

Das Haus ist vorerst nicht betretbar, die Bewohner mussten wo anders schlafen. Heute Morgen wird der Ammoniakgehalt in der Luft noch einmal gemessen und dann über das weiter Vorgehen entschieden ,heißt es seitens der Lichtenfelser Feuerwehr.