Großer Sanierungsstau bei Freibädern: Inge Aures übt Druck auf die Staatsregierung aus

Fast jedes fünfte Schwimmbad in Oberfranken ist dringend sanierungsbedürftig, drei der Freibäder stehen deshalb sogar kurz vor der Schließung. Das schreibt Landtagsvizepräsidentin Inge Aures. Die ehemalige Kulmbacher Oberbürgermeisterin übt deswegen Druck auf die bayerische Staatsregierung aus. Die stehe in der Verantwortung, endlich zu handeln, heißt es in einer Pressemittelung der SPD-Politikerin. Ihre Landtagsfraktion fordert einen Sonderfonds in Höhe von 30 Millionen Euro, um die Kommunen zu unterstützen. Die könnten die Sanierung oft aus eigener Kraft nicht stemmen, heißt es. Auch dass die Hälfte der Zehnjährigen Kinder nicht mehr schwimmen kann, führt Aures unter anderem auf die vielen Schwimmbadschließungen zurück.