© Matthias Balk

Heynckes vor Paris: Gruppensieg vermessen und James startet

München (dpa) – Der FC Bayern rechnet vor dem Gruppenfinale in der Champions League gegen Paris St. Germain nicht mehr mit dem Sprung auf den ersten Platz. «Man sollte realistisch bleiben. Wir sind nicht so vermessen zu sagen, wir spielen um den Gruppensieg. Es geht um das Prestige», sagte Trainer Jupp Heynckes am Tag vor dem Heimspiel gegen die Multi-Millionen-Truppe aus Frankreich.

Allerdings wollen die Münchner, die nach dem 0:3 im Hinspiel für den Gruppensieg schon mit vier Toren Vorsprung gewinnen müssten, eine Fußball-Botschaft an Europa senden.

Man wolle zeigen, «dass der FC Bayern nicht nur eine große Historie in der Champions League hat, sondern dass wir nach wie vor zu den Topclubs in Europa zu zählen sind», sagte Heynckes vor der Partie am Dienstag (20.45 Uhr/Sky). Bei dem Spiel gegen den Traumsturm von PSG mit Neymar, Kylian Mbappé und Edinson Cavani kann der FC Bayern auf dasselbe Aufgebot wie beim 3:1 gegen Hannover 96 zurückgreifen.

Heynckes kündigte an, den Kolumbianer James Rodríguez wieder in die Startelf zu beordern. Auch Kingsley Coman dürfte gegen seine Landsleute wieder von Beginn an auflaufen. «Wir müssen uns selbst und Europa auch zeigen, dass wir noch Titelanwärter sind», forderte der Flügelspieler.