© Stefan Puchner

Hinteregger könnte nach Operation früher zurückkehren

Augsburg (dpa) – Der österreichische Verteidiger Martin Hinteregger könnte beim FC Augsburg noch in diesem Jahr sein Comeback geben. «Nächste Woche kann ich hoffentlich schon das eine oder andere Training mitmachen», sagte der 25-Jährige nach Vereinsangaben am Donnerstag. Hinteregger war Mitte Oktober wegen anhaltender Sprunggelenkprobleme operiert worden. FCA-Trainer Manuel Baum rechnete ursprünglich erst im neuen Jahr mit der Rückkehr des Innenverteidigers, der bereits Anfang dieses Monats wieder mit dem Lauftraining begonnen hat.

Hinteregger kann seine Rückkehr kaum noch erwarten. «Ich brenne natürlich, will jeden Tag mehr machen und habe auch das Gefühl, dass ich schon mehr machen könnte», sagte der frühere Mönchengladbacher. Es gebe aber «keinen Zeitdruck, weil wir andere gute Innenverteidiger haben». Wie zum Beispiel seinen 19 Jahre alten Landsmann Kevin Danso.

Hinteregger war im Sommer 2016 von RB Salzburg nach Augsburg gekommen und hatte einen Vertrag bis Mitte 2018 mit Option erhalten. Diese beidseitige Klausel soll weitere drei Jahre umfassen. Der Nationalspieler befindet sich «in guten Gesprächen» mit dem FCA, wie er der «Augsburger Allgemeinen» sagte. «Ich denke, dass schon noch vor Weihnachten feststeht, wie die nächsten Jahre aussehen werden.»