© Andreas Arnold

Illegale Prostitution: Razzia im Landkreis Altötting

Altötting (dpa/lby) – Der oberbayerischen Polizei ist ein Schlag gegen die illegale Prostitution gelungen. Bei einer Razzia im Landkreis Altötting seien insgesamt 19 Objekte durchsucht worden, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Die Aktion am Dienstag galt der Sicherstellung von Beweismaterial. Kripo und Staatsanwaltschaft hatten bereits seit Ende 2016 Ermittlungen wegen des Verdachts der verbotenen Prostitution geführt.

In zwei Gebäuden trafen die Fahnder bei der Razzia Frauen an, die dort mutmaßlich der verbotenen Prostitution nachgingen. Außerdem wurden zahlreiche Unterlagen und Datenträger sichergestellt, die beweisen sollen, dass in mehreren der durchsuchten Wohnungen oder Zimmer der Prostitution nachgegangen wurde. Insgesamt wurden gegen mehr als 25 Frauen Verfahren wegen Ausübung der verbotenen Prostitution eingeleitet.

Darüber hinaus ermittelt die Kripo gegen einen 50-Jährigen aus dem Raum Altötting, der als Haupttäter gilt. Er soll die durchsuchten Objekte gemietet und teilweise an Prostituierte untervermietet haben.