Im Parkhaus stecken geblieben: Kulmbacher Passanten helfen beim „Bergen“

Kurios war ein Park-Missgeschick am Samstag–Vormittag im Parkhaus Kaufplatz in Kulmbach. Findiger aber diejenigen, die den stecken gebliebenen Ford-Transit wieder flott gekriegt haben.

Beim Rolltor merkte der Fahrer, dass sein Transporter zu hoch war für das Parkhaus. Da klemmte der Wagen allerdings schon fest und es ging weder vor noch zurück. Als erstes hat der Mann dann auf Anraten der Polizei Luft aus allen vier Reifen gelassen, um ihn niedriger zu machen. Das reichte nicht aus. Also wurden einige Passanten gebeten, sich in den Wagen zu begeben, um ihn schwer zu machen und nach unten zu drücken. Das hat geklappt, die menschliche Fracht hat geholfen und der Schaden blieb mit 2.000 Euro überschaubar.