Immer größerer Fachkräftemangel: IG BAU nennt den Trend „Alarmsignal“

Die Baufirmen in der Region steuern auf einen verschärften Fachkräftemangel zu. Das gibt die IG BAU zu bedenken. In den Landkreisen Kulmbach und Lichtenfels waren im letzten Jahr jeweils fast 30 Jobs im Baugewerbe länger als drei Monate unbesetzt, im Raum Kronach waren es sogar fast 60. Die Baukonjunktur steht so gut da wie lange nicht, aber die Firmen finden oft keine Fachleute mehr, schreibt Gerald Nicklas, der Bezirksvorsitzende der IG BAU. Dieser Trend sei ein „Alarmsignal“. Das beste Rezept dagegen sei, den Beschäftigten ein ordentliches Auskommen und gute Arbeitsbedingungen zu bieten, so Nicklas. Die Gewerkschaft fordert in der aktuellen Tarifrunde sechs Prozent mehr Lohn und die Bezahlung von Fahrzeiten.