In den Ruhestand verabschiedet: Gerhard Schmitt aus Kulmbach, bisher Leitender Oberstaatsanwalt in Hof

Eigentlich war Bamberg sein Traumziel, letztendlich hat es ihn die längste Zeit seiner beruflichen Laufbahn nach Hof verschlagen: Oberstaatsanwalt Gerhard Schmitt aus Kulmbach. Heute verabschiedet sich der Leitende Oberstaatsanwalt in Hof nach 40 Dienstjahren offiziell in den Ruhestand.
Gerhard Schmitt lebt in Kulmbach. Er hat die Staatsanwaltschaft Hof seit 2005 geführt. Gleichzeitig die zweitgrößte im Bezirk der Generalstaatanwaltschaft Bamberg. Sie ist eine von acht Schwerpunktstaatsanwaltschaften für Wirtschafts- und Steuerstrafsachen in Bayern und zusätzlich für Ermittlungsverfahren wegen Korruptions- und Vermögensdelikten im Gesundheitswesen zuständig.
Die Verbrechensbekämpfung war in den letzten Jahren auch für den Leitenden Oberstaatsanwalt nicht einfach. Immerhin stand Gerhard Schmitt selbst auf einer Todesliste eines Verurteilten und wurde bedroht. In seiner Laufbahn war Gerhard Schmitt auch Direktor am Amtsgericht in Kulmbach
Sein Nachfolger als leitender Oberstaatsanwalt  in Hof  ist Reiner Laib.