Jeder Zehnte zu schnell: Polizei erwischt 632 Temposünder bei Bayreuth

Einen Nachmittag lang hat die Polizei an der A9 bei der Einhausung Bayreuth Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Herausgekommen sind mindestens 20.000 Euro an Bußgeldern, 22 Fahrverbote, 332 Anzeigen und 300 Verwarnungen. Von den 7.000 gemessenen Fahrzeugen war rund jedes Zehnte zu schnell. Bei der Bayreuther Einhausung sind 100 km/h erlaubt. Der Schnellste donnerte mit 180 Stundenkilometern durch. Er zahlt mal 600 Euro, bekommt zwei Punkte in Flensburg und muss seinen Führerschein zwei   Monate hergeben.