Kein Alkohol für Schwangere: Gesundheitsministerin macht auf Gefahren aufmerksam

Ob Masernimpfung, Pflegeversorgung oder Schwangere und ihre ungeborenen Kinder, Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Hulm liegt die Prävention am Herzen. Wer sich rechtzeitig um seine Gesundheit sorgt, kann viel bewirken.

Zu Silvester mahnt die Bayerische Gesundheitsministerin Schwangere zum völligen Verzicht auf Alkohol – eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Die aktuellen Zahlen zeigen aber, dass viele Frauen da zu leichtsinnig sind. 2.000 Neugeborene mit Alkoholschäden kommen jedes Jahr in Bayern zur Welt.

Trinkt eine Schwangere Alkohol ,dann hat ihr Baby im Bauch den gleichen Alkoholpegel, macht die Gesundheitsministerin deutlich, selbst approbierte Ärztin. Fehlbildungen, Entwicklungsstörungen und geistige Behinderung sind möglich.