Keine psychische Störung: Kronacher Ex-Polizist steht wegen Vergewaltigung vor Gericht

Es steht Aussage gegen Aussage. Im Vergewaltigungsverfahren gegen einen Kronacher Ex-Polizisten vor dem Landgericht in Coburg hat gestern laut in Franken.de ein psychiatrischer Gutachter seine Einschätzung des Angeklagten abgegeben. Der 55-Jährige sei ein Weiberheld und unreif, er erobere Frauen und werde dann aber zum Frauenverachter. Eine psychische Störung und damit Schuldunfähigkeit liege bei dem Ex-Polizisten aber nicht vor.

Der 55-Jährige steht vor Gericht, weil ihn seine Ex-Frau der Vergewaltigung, sexuellen Nötigung und Körperverletzung bezichtigt. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe, spricht von Parallelbeziehungen und einvernehmlichem Sex. Einige Zeuginnen haben vor Gericht inzwischen bestätigt, dass der Angeklagte ihnen nachgestellt habe, teilweise auch sehr aufdringlich gewesen sei. Der 55-Jährige soll mehreren Zeuginnen gedroht haben, er habe eine Waffe und scheue sich nicht, die auch zu benutzen.

Am Freitag wird das Verfahren gegen den 55-Jährigen fortgesetzt, er sitzt seit inzwischen fast einem Jahr in Untersuchungshaft.