Klimaschutz in der Kirche: Autobahnkirche Trockau wärmt jetzt Geothermie

Die Autobahnkirche Trockau besuchen pro Jahr rund 40.000 Menschen – sie ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Reisende und Christen aus der Region. Und die bekommen nun nie mehr kalte Füße. Das Erzbistum Bamberg hat eine Geothermie-Anlage eingebaut, die künftig dafür sorgt, dass man um das vier- oder fünffache mehr einheizen kann und dabei auch noch das Klima schont. Dafür haben Experten 17 Löcher bis in eine Tiefe von mehr als 90 Metern gebohrt. Die dort gewonnene Wärme wird gespeichert und das Kirchenschiff nach Bedarf damit beheizt, meldet das Erzbistum Bamberg.