Kollegen aus Tschechien: Aus dem Nachbarland kommen immer mehr Fachkräfte nach Oberfranken

In Oberfranken arbeiten immer mehr Mitarbeiter aus Tschechien. Sie sollen helfen die Lücken von 18.000 fehlenden Fachkräften in der Region zu schließen. Fast 16.000 Menschen pendeln täglich nach Bayern um hier zu arbeiten. In umgekehrte Richtung sind rund 1.800 Menschen unterwegs wegen der Arbeit. Das hat er Nordbayerische Kurier herausgefunden. Mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit auch für die osteuropäischen Mitgliedsstaaten haben sich in Oberfranken die Zahlen tschechischer Arbeitnehmer verdoppelt – auf inzwischen 3.000. Spitzenreiter ist die Oberpfalz mit 9.000 Arbeitnehmern aus dem Nachbarland. Und laut Industrie- und Handelskammer werben auch oberfränkische Firmen aktiv in Tschechien um die große Lücke auf dem Facharbeitermarkt zu schließen.