Kreuzung Mainleus-Mitte: Probleme mit der neuen Ampel

Das erste Mal seit die Kreuzung auf der B289 bei Mainleus-Mitte eine Ampel hat, hat es dort jetzt einen Unfall gegeben. Gestern früh ist es passiert, ein 40-jähriger Autofahrer wurde leicht verletzt. Derweil gehen die Diskussionen um die Kreuzung wieder los. Von allen wurde ja gefordert, dass sich an der Situation etwas ändern muss – erst recht, als im Mai 2016 ein Motorradfahrer ums Leben gekommen ist. Vor sechs Wochen ging die neue Ampel in Betrieb, aber laut Bayerischer Rundschau, berichten Anwohner davon, dass die Ampel bei Mainleus-Mitte von Autofahrern zum Teil nicht beachtet werde. Viele würden schnell noch bei „ROT“ durchfahren. Außerdem gebe es immer wieder Probleme sich an der Ampel richtig einzuordnen, heißt es.