Kultstrecke gesperrt: Kein Motorrad an den Wochenenden am Würgauer Berg

Das ist das erste Wochenende an dem der Würgauer Berg für Motorradfahrer gesperrt ist. Die Sperrung dürfte ihnen nicht allzu schwer fallen, es soll regnen, rasante Fahrten – am besten noch gefilmt – über die Kultstrecke wird es nicht mehr geben. Dafür sorgen seit diesem Wochenende Schilder, die das Straßenbauamt Bamberg aufgestellt hat.
Am Würgauer Berg hat es zu Beginn dieser Motorradsaison einige schwere Motorradunfälle gegeben. Die Strecke hatte sich in der Vergangenheit zu einer Show-Route für besonders waghalsige Motorradfahrer entwickelt. Es soll sogar – ähnlich wie seinerzeit in der Fränkischen Schweiz – eine Applauskurve gegeben haben, in der Zuschauer besonders todesmutige Biker angestachelt haben sollen.

Damit ist jetzt Schluss. Im September haben die Behörden die Sperre beschlossen und jetzt ist sie umgesetzt. Jetzt darf an den Wochenenden kein Motorradfahrer mehr über den Würgauer Berg fahren. Die Polizei hat angekündigt, das Verbot besonders in der Anfangszeit zu kontrollieren.

Auf der Strecke gibt’s ab morgen Bauarbeiten, im Zuge derer die B 22 zwischen Scheßlitz und Würgau für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt werden soll.