Lerchenfeld für Bamberg?: Kulmbacher CSU-Abgeordneter interessiert sich für das Direktmandat in der Domstadt

Seit  2011 sitzt Ludwig Freiherr von Lerchenfeld aus Heinersreuth bei Kulmbach im Bayerischen Landtag.  Eingezogen ist er über die Oberfrankenliste der CSU.

Jetzt denkt er darüber nach, bei der nächsten Landtagswahl 2018  für Bamberg zu kandidieren. Das hat der Kulmbacher Politiker dem Nordbayerischen Kurier bestätigt.

Der Wahlkreis Bamberg ist vakant, weil dort Abgeordneter Rudrof sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehe. Von Lerchenfeld, der in Bamberg geboren ist und Beziehungen dorthin pflegt, unter anderem als Vorsitzender des Fördervereins Sommer Oper Bamberg sagt, er habe seinen Hut in den Ring geworfen.

Jetzt kommt’s drauf an, was die Bamberger CSU will. Einen schnellen Ersatz für Rudrof oder einen Generationenwechsel.

Der Bamberger Kreisvorsitzende Silberhorn sagt, jeder kann sich bewerben. Im Dezember wolle sich der Kreisvorstand mit den möglichen Kandidaten befassen und seine Erwartungen formulieren. Entscheiden müssen die Delegierten dann bei einer Nominierungsversammlung im Frühling.