© Andreas Gebert

«Löwen»-Investor: Thelen würde nicht in GroKo investieren

Seeon (dpa) – In der Fernsehshow «Die Höhle der Löwen» investiert er in junge Start-up-Firmen – in eine GroKo aber würde Frank Thelen kein Geld stecken. Am Freitag war der Internet-Unternehmer zu Gast bei der Klausur der CSU-Landesgruppe im Kloster Seeon. Auf eine Frage, ob er in eine mögliche große Koalition investieren würde, wenn diese ein Start-up wäre, meinte der 42-Jährige trocken: «Nein.» Er sei politisch unabhängig, und außerdem gelte für ihn aktuell: «Schulz und die SPD ist nicht mein Ding.»

Er hoffe aber, dass Union und SPD bei ihren Sondierungen erkennen würden, wie wichtig das Thema Digitalisierung sei. «In den nächsten zehn Jahren wird sich die Welt so schnell verändern wie nie zuvor.» Deutschland habe Technologien verschlafen und viel Nachholbedarf, sagte Thelen. Das Land habe das «Zeug zum digitalen Champion», dazu sei aber mehr Geschwindigkeit nötig. Start up-Firmen bräuchten weniger Regularien und eine steuerliche Entlastung.

Thelen hat zum Beispiel in die Start-up-Firma Lilium Aviation aus Bayern investiert, die elektrische Flugtaxis baut. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte, es gehe darum, die Start-up-Branche in Deutschland zu stärken und ihr das nötige Kapital zur Verfügung zu stellen.