Luftrettung: Christoph 20 bringts in Oberfranken auf 1.700 Einsätze

Wenn’s im Notfall richtig schnell gehen muss, kommt der Rettungshubschrauber. Zuständig für Oberfranken ist der „Christoph 20“ – stationiert in Bayreuth. Und er hatte im vergangenen Jahr wieder mächtig zu tun, fast 1.700 mal ist der Rettungshubschrauber gestartet, das sind fast fünf Flüge pro Tag.

Die meisten Einsätze gab’s wegen akuter Herz- und Kreislaufprobleme, zum Beispiel bei einem Herzinfarkt. Die ADAC-Luftrettung hat deutschlandweit 50 Hubschrauber an 37 Stationen im Einsatz, in Bayern gibt es acht Stationen.