© Armin Weigel

Mehrheit der Tschechen für Ausbau des AKWs Temelin

Prag (dpa) – Eine Mehrheit der Tschechen hat sich in einer neuen Umfrage für einen weiteren Ausbau der Kernenergienutzung ausgesprochen. Insgesamt befürworteten 59 Prozent der mehr als tausend Befragten eine Erweiterung des umstrittenen Atommeilers Temelin in Südböhmen. Das berichtete das tschechische Fernsehen CT am Donnerstag. Dagegen waren 35 Prozent. Temelin ist nur rund 60 Kilometer von den Grenzen zu Bayern und Österreich entfernt.

Für die meisten Tschechen ist die Kernenergie zugleich nicht mehr die einzige Zukunftsoption. Ganze 80 Prozent sprachen sich für einen Ausbau der alternativen Energiequellen aus. Dagegen waren nur 19 Prozent der Befragten. Derzeit tragen erneuerbare Energiequellen knapp 13 Prozent zum Strommix in Tschechien bei.

Das aktuelle staatliche Energiekonzept sieht vor, den Anteil der Atomenergie bis zum Jahr 2040 auf 46 bis 58 Prozent zu steigern. Dies lehnten in einer Wahldebatte des Senders CT nur die Grünen eindeutig ab, die mit Zustimmungswerten um zwei Prozent indes kaum eine Chance auf den Einzug in das Parlament haben. In Tschechien wird am 20. und 21. Oktober ein neues Abgeordnetenhaus gewählt.

Deutsche und tschechische Atomkraftgegner halten das AKW Temelin seit Jahren für unsicher. Sie melden schwere Sicherheitsbedenken an den Schweißnähten im Reaktorbereich an. Zudem kritisieren sie die Kombination von russischer Reaktor- und US-amerikanischer Leittechnik.