Mikrozensus 2018: Wenn das Statistikamt klingelt, muss man antworten

Wenn’s bei Ihnen an der Tür klingelt und jemand vom Landesamt für Statistik davorsteht, dann gehören auch Sie zu den 60.000 Haushalten in Bayern, die für den Mikrozensus ausgewählt wurden. Der läuft aktuell wieder.
Fragen zur familiären oder wirtschaftlichen Lage… aber auch zu Körpergewicht und Rauchverhalten. Das alles müssen Sie über sich ergehen lassen, denn per Gesetz haben Sie beim Mikrozensus Auskunftspflicht. Die Fragen stellen professionelle Interviewer. Die müssen Ihnen ihren Dienstausweis vorzeigen und ihren Besuch vorher schriftlich ankündigen. Und – sie haben Schweigepflicht über Ihre Daten. Sie können den Fragebogen aber auch eigenständig ausfüllen und ihn per Post ans Landesamt für Statistik schicken.

Die Infos aus den Erhebungen des Mikrozensus sollen als Grundlage für gesetzliche und politische Entscheidungen dienen.