Millionen für das Fichtelgebirge?: FGV-Vorsitzender Roßner sieht viel Arbeit

Was haben das Riedberger Horn im Allgäu und das Fichtelgebirge gemeinsam? Bis auf die Berge nichts, möchte man meinen. Allerdings: mit seiner Forderung, für das Fichtelgebirge genauso viel Geld locker zu machen wie für das Riedberger Horn, sorgt der Fichtelgebirgsverein für Aufsehen.
Vorsitzender Adrian Roßner legt nach: Diese Forderung sei als Weckruf zu verstehen. Denn am Ochsenkopf warte man schon lange auf finanzielle Unterstützung, um für den Tourismus wichtige Projekte anzugehen. Sei es nun die Sanierung des Asenturms oder die Seilbahnen, die unbedingt erneuert werden müssen.
Dem Fichtelgebirgsverein gehe es darum, gemeinsam anzupacken und Vorhandenes auf Vordermann zu bringen. Dabei wolle der Verein Naturschutz, Tourismus und Heimatpflege im Einklang behalten. Es müssten aber dringend Wanderwege, Abfahrten und Mountainbikestrecken ausgebaut werden.