Missbrauch über Jahre: 62-Jähriger Angeklagter hat jahrelang geleugnet

Wegen zig-fachen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern steht ein 62-jähriger Mann in Hof vor Gericht. Ihm droht Sicherungsverwahrung, weil er vorbestraft ist, wegen des jahrelangen Missbrauchs seiner eigenen Enkelin.

Der Angeklagte hat einem Geschwisterpaar an einer Bushaltestelle im Stadtteil Moschendorf immer wieder aufgelauert, sie mit Versprechungen in sein Auto gelockt und anschließend dazu überredet, sich auszuziehen. Dann hat er mit seinem Handy Fotos und Videos von ihnen gemacht und sie missbraucht.

Bisher hatte der Mann die ihm vorgeworfenen Fälle bestritten, die Kinder hätten freiwillig mitgemacht. Die beiden lernbehinderten Kinder seien massiv seelisch geschädigt, sagte ein Gutachter, der Mann habe ihnen gedroht, sie im Wald zu verscharren.
Inzwischen hat der Angeklagte gestanden und beteuert, eine Therapie machen zu wollen.