Mittelstand 4.0 im Handwerk: Ministerinnen im Kompezentzentrum in Bayreuth

Die Handwerkskammer für Oberfranken arbeitet seit Jahren daran, den Nachwuchs für die Betriebe zu fördern und geht in vielen Bereichen voran. Jungen Asylbewerbern ein Bleiberecht zwei Jahre nach der Lehre garantieren ist eine Idee aus Bayreuth, oder auch die Werbung fürs Handwerk bei Abiturienten und Studienabbrechern.
Ein neuer Ansatz ist das Kompetenzzentrum für digitales Handwerk. Die Betriebe sollen hier Informationen über die Optimierung und Ergänzung ihrer Produktionsplanung und -steuerung bekommen mit Hilfe von digitalen Konzepten.

Das Kompetenzzentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0“ des Bundeswirtschaftsministeriums. Wie die Arbeit dort läuft, schaut sich heute (Dienstag 25.7) die Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner an, morgen kommt dann Bundeswirtschaftsministerin Zypries zu einer Stippvisite.