Moderates stabiles Wachstum: Neuer Raps-Chef gibt Aus- und Einblicke

Seit zehn Monaten sitzt er am Ruder des Kulmbacher Gewürz- und Zusatzmittel-Herstellers Raps: Florian Knell. Dem Nordbayerischen Kurier hat der 50-Jährige jetzt seine Ziele für Raps erläutert. Moderates Wachstum in der Produktion, bei den bisher 865 Mitarbeitern und in der Firma selbst sind die Ziele des Betriebswirtschaftlers.

Nach Knells Worten hat Raps dieses Jahr einen Zuwachs beim Umsatz von 180 auf 185 Millionen Euro erreicht und ordentlich Gewinn gemacht. Während seine überraschend gegangene Vorgängerin Maria-Johanna Schaecher einen Expansionskurs in die USA und Umsätze in Millardenstärke angepeilt hatte, will Knell Raps eher in Europa orientieren, bei Gelegenheit Firmen aufkaufen aber lieber aus dem Unternehmen selbst wachsen.

Aktuell gehört Raps aus Kulmbach zu den Top drei in Deutschland und zu den zehn größten Gewürzmittelherstellern in Europa.