© Peter Steffen

Münchens David Leggio in Olympia-Kader der USA berufen

München (dpa) – David Leggio, Torhüter des deutschen Eishockey-Meisters EHC Red Bull München, steht im Olympia-Kader der USA. Das teilte der EHC am Freitag mit. Die USA komplettierten mit Leggio und dem weiteren Torhüter Brandon Maxwell von Mlada Boleslav aus Tschechien ihren Kader für die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang (9. bis 25. Februar).

Aus der DEL steht außerdem Stürmer Chad Kolarik (Mannheim) im US-Kader. Dazu beriefen die USA in Kassels Verteidiger James Wisniewski sogar einen deutschen Zweitligaspieler ins Team. Die nordamerikanische Profiliga NHL hat in diesem Jahr erstmals seit 1998 keine Profis mehr für Olympia freigegeben.

Leggio war im Dezember wegen einer groben Unsportlichkeit aufgefallen. Im Spiel gegen Bremerhaven hatte der 33-Jährige absichtlich sein Tor verschoben, als ein gegnerischer Stürmer alleine auf sein Tor zulief. Leggio nahm den dafür fälligen Penalty gegen sich in Kauf und parierte diesen. Bei einem Penalty hat der gegnerische Stürmer nur eine Schuss-Chance. Läuft er dagegen alleine auf das gegnerische Tor zu, können sich aus einem parierten Schuss weitere gefährliche Schusssituationen ergeben.

Die Deutsche Eishockey Liga hatte Leggio mit einer Geldstrafe belegt und eine Regeländerung umgesetzt. Bei einem ähnlichen Vergehen gibt es künftig automatisch ein Tor für das geschädigte Team.