Nach Angriff auf 9-jährigen Jungen: Die zwei Rottweiler sind beschlagnahmt

Der Fall wurde geprüft: die beiden Rottweiler, die Ende Mai einen 9-jährigen Jungen in Kulmbach-Ziegelhütten angegriffen und schwer verletzt haben, sind als gefährlich eingestuft worden. Das hat ein Gutachten ergeben, das die Stadt in Auftrag gegeben hat. Am Montag wurden sie aufgrund einer Anordnung der Stadt Kulmbach und mit Hilfe eines richterlichen Durchsuchungsbefehls beschlagnahmt. Die Hunde wurden vorläufig in einem Tierheim untergebracht. Der Eigentümer der Tiere hat ab sofort ein Haltungsverbot und Betreuungsverbot für Hunde, will aber die Wegnahme nicht einfach so hinnehmen und klagen. Er habe sich laut Angaben des Ordnungsamts nach der Attacke auf den Jungen während der Untersuchungen auch nicht genügend kooperativ gezeigt.