Nach dem Busunglück auf der A9: Horst Seehofer bedankt sich persönlich bei den Helfern

Nach dem schweren Busunglück auf der A9 bei Münchberg kommt Bayerns Ministerpräsident Seehofer am Samstag, 29. Juli nach Helmbrechts. Dort will er sich persönlich bei den rund 200 Helfern bedanken, die nach dem Unfall Anfang Juli im Einsatz waren. Mit dabei ist auch Seehofers sächsischer Amtskollege Tillich. Bei dem Busunglück sind 18 Menschen gestorben. Am Mittwoch, 2. August wollen Polizei und Staatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz in Hof erklären, was bei ihren Ermittlungen bis jetzt herausgekommen ist. Offen ist noch die Frage, warum der vollbesetzte nach dem Zusammenstoß mit einem Laster sofort in Flammen aufgegangen war.