Nach Drohanruf gegen Coburger Amtsgericht: Täter hat Telefonzellen genutzt

Zu den Drohanrufen gegen das Coburger Amtsgericht vom letzten Donnerstag gibt es neue Erkenntnisse. Wie die Polizei jetzt mitteilt, hat der Täter Telefonzellen im Coburger Stadtgebiet genutzt. Um kurz vor 15 Uhr rief er erst von einer Telefonzelle in der Nähe des Bahnhofs an und dann von einer in der Hindenburgstraße bei der Post. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen. Am Gründonnerstag waren bei den Kollegen von Radio Eins in Coburg zwei Drohanrufe gegen das Gerichtsgebäude eingegangen und haben für eine Evakuierung und ein Großaufgebot der Polizei gesorgt.