Nach Kontrollen durch den Zoll: Gewerkschaft NGG kritisiert nicht gezahlte Mindestlöhne

Im Landkreis Kulmbach bekommen immer noch nicht alle Beschäftigten die Bezahlung, die Ihnen per Gesetz zusteht. Das kritisiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, kurz NGG, und beruft sich dabei auf Zahlen vom Bundesfinanzministerium. Demnach habe der Zoll im ersten Halbjahr 2017 mehr als 80 Ermittlungsverfahren wegen nicht gezahlter Mindestlöhne eingeleitet. Der Zoll hat dabei laut der NGG allein im Bereich Gaststätten und Hotels die Zahl der Kontrollen fast um die Hälfte gesteigert. Eine positive Entwicklung, findet Michael Grundl von der NGG Oberfranken. Er sagt: „Je gründlicher der Zoll kontrolliert, desto höher ist das Risiko für Unternehmen im Kreis Kulmbach, bei schmutzigen Praktiken erwischt zu werden.“