Nach Messerattacke: Mann muss in die Psychiatrie

Er hat seine Frau mit einem Brotmesser schwer im Gesicht verletzt. Deswegen muss ein 69-jähriger Mann aus Bad Rodach nun in die Psychiatrie. Das berichtet das Internetportal infranken.de. Der Mann hat eine bipolare Störung und fortschreitende Demenz, deswegen ist er schuldunfähig. Weil er dadurch gefährlich für seine Mitmenschen ist, forderte die Staatsanwaltschaft die Unterbringung in einer geschlossenen, psychiatrischen Klinik.
Der Mann hatte seiner Frau im Januar mit einem Brotmesser erhebliche Schnittwunden im Gesicht zugefügt, als diese schlief. Die Tat sei aber auf die psychische Krankheit des Mannes zurückzuführen, deswegen soll der Mann nun in der Psychiatrie untergebracht werden, entschied der Richter.