Neue Beamte, neue Waffen, neue Technik: Bayern investiert Millionen in die Polizei

Oberfranken bekommt nächstes Jahr wieder neue Polizisten. 52 Beamte sollen im Frühling ihren Dienst antreten. Insgesamt sollen 575 neue Polizistinnen und Polizisten den bayerischen Polizeipräsidien zugewiesen werden. Das geht aus einer Mitteilung des Innenministeriums hervor. Allerdings gleichen sie zumeist die Beamten aus, die im September in den Ruhestand gehen werden. Bayernweit bleibt dann ein Plus von 58 Beamten.
Innenminister Herrmann will den Vorsprung Bayerns bei der Inneren Sicherheit weiter ausbauen, heißt es vom Ministerium.

Die Personalverstärkung ist dabei nur ein Baustein seines Konzepts. Fast 400 Millionen Euro fließen ab 2019 in bessere Ausrüstung der Beamten, 200 Sanierungs- und Neubaumaßnahmen sind geplant.

Und auch beim Personal geht’s weiter. Für 2019 und 2020 sind weitere 1.000 neue Stellen vorgesehen, 2017 wurden 1.500 Beamte eingestellt, nächstes Jahr sollen es 1.800 sein.
Ab Herbst 2018 bekommen die Polizeibeamten neue Dienstwaffen, der Einsatz von so genannten Multicoptern wird ausgebaut und der Einsatz von Tasern getestet.