Neue Bleibe für Obdachlose: In Bayreuth gibt’s jetzt Betreuung und Platz für 27 Menschen ohne Bleibe

Bayreuth hat eine neue Obdachlosenunterkunft. Mit einem neuen Konzept soll Obdachlosen dort künftig nicht nur ein Dach über dem Kopf zur Verfügung gestellt werden, sondern auch gezielt geholfen werden. In dem historischen Gebäude in der Stadt gibt es neun Schlafräume mit Platz für 18 bis zu 27 Personen. Die stehen den Obdachlosen nur nachts zur Verfügung und werden tagsüber abgesperrt.
Dafür gibt’s dann im Erdgeschoss eine Wärmestube, Küche, Bad und Toiletten. Betreut werden Obdachlose in Bayreuth künftig von der Diakonie. In den nächsten Tagen sollen die ersten von der bisherigen Unterkunft in der Herzogmühle in die Cosima-Wagner-Straße ziehen. Gleichzeitig der Schlusspunkt für das Problemviertel Herzogmühle, die ein völlig neues Gesicht bekommen soll mit neuen Mietshäusern und sogar einem neuen Namen.