Neue Spezialbehörde in Kulmbach: Heute nehmen die Spezial-Kontrolleure ihre Arbeit auf

Jetzt gilt’s, heute ist der erste reguläre Arbeitstag für eine neue Spezialbehörde in Kulmbach, die Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, KBLV. Die Behörde mit 100 Stellen hat ihren Sitz in Kulmbach und eine Außenstelle in Oberding und ist für rund 600 Betriebe in Bayern zuständig.

Leiterin ist Veterinärmedizinerin Claudia Thielen. Zu ihren Mitarbeitern gehören Lebensmittelchemiker, Agraringenieure, Juristen, aber auch Vollzugsbeamte. Die neue Kulmbacher Behörde ist Bayernweit zuständig für die Kontrolle großer Lebensmittelfirmen und so genannter risikoreicher Betriebe. Bisher sind die von den Lebensmittelkontrolleuren an den Landratsämtern überwacht worden. Die KBLV hat spezialisierte Kontrollteams, ist unabhängig und ist vom Freistaat zusätzlich mit einer Vollzugsfunktion ausgestattet worden; dadurch soll sie schnell und zielgerichtet tätig werden können.

Die neue Behörde wurde speziell für überregionale Betriebe wie Großbäckereien, Schlachtbetriebe oder auch große Hersteller von Babynahrung geschaffen, die komplexe Produktionsabläufe haben. Hintergrund sind die großen Lebensmittelskandale der letzten Jahre.

Für die übrigen rund 200.000 Lebensmittelunternehmen im Freistaat bleiben die jeweiligen Landratsämter zuständig.