Neues Rechenzentrum: AOK eröffnet Hochsicherheitstrakt im Bayreuther Süden

Das ist ein Hochsicherheitstrakt, der da am Wochenende im Bayreuther Süden eröffnet worden ist. Das neue Rechenzentrum der AOK. 18 Millionen Euro hat sich die AOK ihr neues Rechenzentrum im Industriegebiet Bayreuth/Wolfsbach laut Nordbayerischer Kurier kosten lassen. Dort werden die Daten von sieben Millionen Versicherten der AOK Bayern und der AOK plus in Sachsen und Thüringen verwaltet.

Ein 70 mal 60 Meter großes hoch technisiertes Gebäude mit hohem Zaun, Sicherheitsdienst und neuesten Zugangsbeschränkungen. Alleine für die Kühlung der Rechner in dem neuen Zentrum braucht es eine Klimaleistung, die für 100 Häuser ausreichen würde.
Betrieben wird das Rechenzentrum vom IT-Dienstleister Kubus, einer AOK-Tochter, die damit ihre Rechenleistung in Bayreuth konzentriert, mit bisher 130 Mitarbeitern.