Nicht einfach ad acta legen: Kulmbacher Grüne hält an der Integra fest

Dass die Integra in Kulmbach Ende des Monats schließt, will Grünen-Kreisrätin Dagmar Keis-Lechner nicht einfach so hinnehmen. Sie hat einen offenen Brief verfasst, in dem sie um Unterstützung für diese angestammt gute Idee bittet.
Auch die Grünen-Politikerin weiß, dass der Verkauf gebrauchter Möbel und Waren nicht mehr besonders lukrativ ist, seit es Internet-Kleinanzeigendienste gibt.
Trotzdem mahnt sie, damit geht auch ein großes Beschäftigungspotential verloren.

Der Hintergrund: Die AWO, die das integrative Projekt seit Jahren betreibt, bekommt keine Fördergelder mehr, mit denen sie bisher die meist länger arbeitslos gewesenen Mitarbeiter bezahlt. Außerdem läuft die Miete für die Lagerhalle aus.

Die Entsorgung von Elektrogeräten, zu der jeder bayerische Landkreis verpflichtet ist, übernimmt dann nahtlos die Firma Drechsler Umweltschutz in der Von Linde Straße in Kulmbach. Für die Annahme und günstigen Weiterverkauf von gebrauchten Möbeln sucht man aktuell noch eine Lösung.