© Andreas Arnold

NSU-Untersuchungsausschuss befragt Zeugen aus rechter Szene

Stuttgart (dpa/lsw) – Mit der Befragung früherer Mitglieder der rechtsextremen Szene setzt der NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag heute seine Arbeit fort. Das Gremium will herausfinden, ob der rechtsterroristische «Nationalsozialistische Untergrund» (NSU) Unterstützer und Helfer in Baden-Württemberg hatte. Bislang hat der Ausschuss hierfür keine Belege gefunden. Der NSU ist nach Überzeugung der Bundesanwaltschaft für zehn Morde zwischen 2000 und 2007 verantwortlich, darunter an der Polizistin Michèle Kiesewetter in Heilbronn. Das Trio hielt sich oft im Südwesten auf, so dass der Verdacht besteht, es könnte hier Helfer gehabt haben.