Obdachlose in Kulmbach: Neue Unterbringung auf ehemaligem Stadtwerke-Grundstück

Die Stadt Kulmbach nimmt sich verstärkt des Themas Obdachlose an. Nach einem Stadtratsbeschluss vom Abend soll auf dem ehemaligen Stadtwerke-Grundstück in der Schützenstraße eine neue Obdachlosenunterkunft mit rund 20 sogenannten Kombi-Kabinen entstehen. OB Henry Schramm sagte am Rande der gestrigen Stadtratssitzung aber auch, dass es nicht nur darum gehe, den Obdachlosen ein Dach über dem Kopf zu geben:

Im Zusammenhang mit dieser Betreuung wäre die Nähe zum Landratsamt ein entscheidender Standortvorteil. Auch, dass es kaum Nachbarn gibt, spielt eine Rolle. In der Vergangenheit hatte es hier immer wieder Beschwerden gegeben. 2018 soll das Bauprojekt starten.