Oberfränkisches Handwerk: solides erstes Quartal 2018

Die oberfränkischen Handwerksbetrieb sind solide ins Jahr 2018 gestartet – aber mit leicht getrübten Aussichten. Das teilt die HWK mit. Der Geschäftsklimaindex fürs erste Quartal hat einen der besten Werte der vergangenen Jahre. Der leichte Rückgang sei darauf zurückzuführen, dass die Erwartungen der Betriebe auf die kommenden Monate etwas vorsichtiger seien, so Handwerkskammerpräsident Thomas Zimmer. Nichtsdestotrotz seien die Auftragsbücher gut gefüllt. Problematisch ist und bleibt der Fachkräftemangel. Laut Zimmer müsste die berufliche Bildung im Handwerk attraktiver und das Ansehen gesteigert werden. Einen Mindestlohn für Azubis lehnt der Handwerkskammerpräsident ab. Die Höhe der Löhne müsse sich an der Leistungsfähigkeit der Betriebe orientieren.